• Erwachsene und Kinder halten die Hände offen

    #WhoCares … Über Selbstfürsorge

    ,,Careberufe“ sind in Zeiten wie diesen stark in den Fokus gerückt. Es sind die Menschen, denen applaudiert wird, für ihre Aufopferung und ihr Engagement. Dafür, dass sie sich UM ANDERE sorgen und sich kümmern. Aber, kümmert sich jeder um sich selbst genug?

  • Gebären in Zeiten der Krise

    Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind wohl die sensibelsten Phasen im Leben einer Frau. Hoch empfindsam, feinfühlig, emotional, unsicher, hoffnungsvoll. Mal voller Freude und dann voller Zweifel. Liebe und Leid gehen oft Hand in Hand. Die Basis, der Ort der Sicherheit gibt, die Kraftquelle ist oft der Partner/die Partnerin und die Familie. Stabilität in Zeiten des Umbruchs, des Sturms ist so nötig – und gerade in Zeiten wie diesen so schwer zu bekommen. Hier gibt es Ideen, was du dir in der Schangerschaft und bei der Geburt Gutes tun kannst.

  • Kaffee Notizbuch Stift

    Alles Psycho’s oder was…?!

    In den Berufsbezeichnungen treiben sich so manche ,,Psycho’s“ herum… PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und PsychiaterInnen- sie alle befassen sich mit der Behandlung von psychischen Erkrankungen – aber nicht ausschließlich. Oft herrscht Verwirrung darüber, was denn die Unterschiede zwischen diesen Berufsgruppen sind. Darüber soll dieser Artikel nun aufklären.

  • Gewalt in der Erziehung

    Mehr als die Hälfte aller Eltern benutzt körperliche Strafen in der Erziehung. Auch die Auswirkungen psychischer Gewalt sind massiv.

  • Mein Kind soll nicht brav sein!

    So. Jetzt kommt er. Sicher einer meiner persönlichsten Beiträge. Über mein persönliches Unwort des Jahres, eigentlich des Jahrhunderts! Das Wort impliziert für mich so viel und hat doch keine genaue Aussage. Scheinbar ALLE verwenden es - unüberlegt, vielleicht auch ohne jemals über die eigentliche Bedeutung nachgedacht zu haben.

  • ,,Für DICH gibt es heuer keine Geschenke!“

    Mit großen Schritten nähert sich die besinnliche Zeit des Jahres. Für viele Kinder jedoch startet nun die Zeit der (An)Drohungen. ,,Wenn du nicht brav bist, kommt der Nikolaus nicht!“ ,,Das Christkind kommt nur zu braven Kindern!“ Warum man solche Androhungen lieber unterlassen sollte...

  • ,,Nicht anfassen!" oder ,,Das habe ich dir doch schon hundert Mal gesagt!"

    ,,Nicht anfassen!“ oder ,,Das habe ich dir schon hundert Mal gesagt!“ Teil 2

    ,,Warum kann mein Sohn einfach nicht hören? Warum ignoriert er es scheinbar wenn ich ihm sage, dass er nicht an den Zimmerpflanzen zupfen darf?" ,,Ich sage ihr, sie soll nicht auf die Herdplatte greifen und was macht sie? Sie greift erst recht hin!" Solche und ähnliche Schilderungen höre ich immer wieder. Manche Eltern sind aufgrund dieser Erlebnisse frustriert. Andere hilflos. Wütend.