Kleinkindalter

Die Zeit vom 1. Geburtstag weg scheint beinahe eine neue Zeitrechnung zu starten. Die Kinder lernen jetzt sehr schnell, beinahe täglich zeigen sich neue Fertigkeiten. Manche davon brauchen mehr Übungserfahrung als andere, was sich oft in kleineren oder größeren Zornausbrüchen des Kindes zeigen kann.

Auch frustriert es Kinder oftmals, wenn Erwachsene ihre Sprache noch nicht voll und ganz verstehen. Neben diesen scheinbar offensichtlichen Hindernissen der kindlichen Entwicklung gibt es jedoch auch Momente, wo man nicht erkennen kann, warum das Kind gerade wütend, traurig oder ängstlich ist. So kann der grüne Trinkbecher beim Kind gestern noch für maßlose Begeisterungsstürme gesorgt haben – jedoch führt genau dieser Becher heute zum großen Weltuntergang-Geschrei.

In diesem Lebensalter erfahren die Kinder außerdem immer mehr, dass sie eigenständige Menschen sind und nicht in einer dauerhaften Abhängigkeit mit den Eltern verwachsen sind. Dies führt dazu, dass sie ihr eigenes ICH entwickeln, ihre eigenen Grenzen immer öfter setzen und im Gegenzug aber auch immer öfter an die Grenzen anderer stoßen. Dies führt früher oder später immer mal wieder zu kleineren und größeren Reibereien zwischen ihnen und ihren Hauptbezugspersonen. Gerne wird aufgrund dessen das Kleinkindalter mit dem ,,Trotzalter“ betitelt.
Weitläufige Meinungen, dass dem ,,Trotz“ Einhalt geboten werden muss, man dies und jenes keinesfalls durchgehen lassen darf und man nun endlich zeigen muss, wo die Grenzen sind oder wer hier ,,das Sagen“ hat, begegnet man leider noch immer sehr häufig.

Hierbei werden jedoch wissenschaftliche Erkenntnisse völlig außer Acht gelassen. Es handelt sich hierbei nämlich zumeist um eine normale kindliche Entwicklung. Das Verhalten der Kleinkinder zeigt lediglich, dass sich in ihren Gehirnen gerade sehr viel ändert, Areale verschalten sich miteinander, Verbindungen werden geknüpft.

In dieser herausfordernden Zeit unterstütze ich Sie unter anderem gerne bei folgenden Themen:

✦ Erziehungsfragen (z.b. zu Trotzphasen, Wutanfällen, Geschwisterrivalität, Trennungsängste, …)
✦ Fragen zur Entwicklung und eventueller Entwicklungsverzögerungen
Kinderschlafberatung
✦ Trennung der Eltern, Umgang mit Sorgerecht, neue Partner, Patchworkfamilie
✦ Fragen zum Managen des Wiedereinstiegs im Beruf, Vorbereitung der dadurch entstehenden Trennung, Möglichkeiten und Ausmaß der Fremdbetreuung

Prinzipiell ist hier eine Online-Beratung möglich.
Bestimmte Verhaltensweisen zeigen sich am Besten in der gewohnten Umgebung des Kindes, daher besuche ich Sie in den Bezirken Leibnitz, Deutschlandsberg und Graz Umgebung auch gerne zuhause.
Hierbei wird lediglich ein Zuschlag des amtlichen Kilometergeldes fällig.
Termine biete ich außerdem auch gerne Abends oder Sonntags an.

Für ein Gespräch kontaktieren Sie mich bitte hier!